1

Reykjavik

2

Reykjanes

3

Südküste

4

Ostfjorde

5

Nordisland

6

Westfjorde

7

Westisland

8

Hochland

Reykjavik

Die isländische Hauptstadt ist der Mittelpunkt aller Ereignisse – die Stadt ist voll reicher Kultur von Geschichte, über Literatur und Kunst bis zu Musikfestivals wie das „Iceland Airwaves“. Wandern Sie durch das Stadtzentrum umgeben von farbenfrohen Häusern, gehen Sie shoppen oder entspannen Sie sich in einem der vielen Schwimmbäder. Das blühende Nachtleben hält Sie sowohl in den hellen Sommernächten wie auch an langen, dunklen Wintertagen wach. Reykjavik ist der perfekte Startpunkt für Tagesausflüge sowie längere Trips ins Land.

Reykjanes

Die Halbinsel Reykjanes wird oft als Tor nach Island bezeichnet, da die meisten Besucher hier am Flughafen Keflavík ankommen. Die Hauptattraktion ist das neon-blaue Wasser der Blauen Lagune, einem geothermischen natürlichem Bad. Dieses vulkanische Gebiet, das auf der Mitte des atlantischen Kamms sitzt, hat jedoch noch viel mehr zu bieten – vulkanische Krater, Lavahöhlen, schwarze Sandstrände und steile Klippen mit beeindruckenden Vogelkolonien.

Südküste

Der berühmte Golden Circle ist ein Tagesausflug, der Islands Highlights umfasst: den donnernden Wasserfall Gullfoss, den tosenden Geysir Strokkur und das alte Parlament in Þingvellir, das Sie dazu einlädt zwischen den tektonischen Platten entlang zu spazieren. Entlang der südlichen Küste bestaunen Sie große Wasserfälle wie Skógafoss und Seljalandsfoss. Beobachten Sie Papageientaucher an den Felsvorsprüngen von Dyrhólaey und nähern Sie sich dem gewaltigen Gletscher Vatnajökull. Am Ende der Fahrt können Sie sich an einer Bootstour zwischen den Eisbergen der eisigen Lagune Jökulsárlón erfreuen.

Ostfjorde

In den Ostfjorden begegnen Sie kleinen gemütlichen Fischerorten, farbenfrohen Klippen und einem steilen Gebirgspass, der eine eine panoramische Aussicht über die Area bietet. Wenn Sie die Küste verlassen und landeinwärts fahren, werden Sie von Hallormsstaður, dem größten Wald in dem anderweitig so kargen Land, überrascht. In dieser Gegend erhaschen Sie eventuell einen flüchtigen Blick auf Wild, flauschig-arktische Füchse oder sogar wilde Rentiere. Der Osten ist ein geschichtsreiches Gebiet, in dem laut Volkssagen Elfen, Trollen und Lindwürmern in den Felsen und Seen leben.

Nordisland

Der Norden beherbergt Islands größte Stadt abseits der Hauptstadt, Akureyri. In dieser überraschend lebendigen Stadt haben Sie verschiedene Shopping- und Speisemöglichkeiten, sowie zahlreiche Museen und den botanischen Garten, den Sie besichtigen können. Des weiteren ist es der perfekte Startpunkt für Ausflüge wie Walbeobachtung in Húsavík, einen Besuch an den Mývatn-See und die in der Umgebung liegenden geothermischen Schlammquellen oder den voluminösesten Wasserfall, Dettifoss. Wandern Sie entlang der fabelhaften, Hufeisen-förmigen Schlucht Ásbyrgi oder versuchen Sie Ihr Glück, über dem Steinmonument Arctic Henge in Raufarhöfn die Nordlichter zu betrachten.

Westfjorde

Fahren Sie die kurvenreichen Westfjorde entlang und entdecken Sie an jeder Kurve etwas Neues – Panorama-Aussichten auf die Natur, steile Wasserfälle, rekonstruierte Torf-Höfe und vieles mehr. Spazieren Sie den roten Strand von Rauðasandur endlang und blicken Sie über die Kante Europas am westlichsten Punkt, den Látrabjarg-Klippen. Wie wäre es mit einer Kajakfahrt in den Fjorden in Isafjörður oder einer Wanderung im abgelegenen Naturgebiet Hornstrandir?

Westisland

Der Snæfellsjökull-Gletscher ist das Hauptmerkmal der Region und der Mittelpunkt von Jules Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Tatsächlich können Sie hier in eine Lavanhöhle hinabsteigen oder den Gletscher während einer Wanderung oder mit einer Pistenraupe aus der Nähe betrachten. An der Küste entlang erkennen Sie bestimmte Film-Drehorte wieder, wie den Berg Kirkjufell. Begeben Sie sich in die Borgarfjörður-Region, um die berühmten Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss zu sehen, besuchen Sie den Langjökull Gletscher oder reisen Sie durch die berühmte Egil Saga im Settlement Center in Borgarnes.

Hochland

Nur im Sommer und mit Vierradantrieb erreichbar, ist das Hochland Islands die gefährlichste und abgeschiedenste Region. Die unbewohnte Wüste beherbergt atemberaubende Schätze, wie farbenfrohe Berge und heiße Quellen in Landmannalaugar und die Waldoase von Þórsmörk, die mit dem berühmten Wanderweg Laugavegur verbunden sind. Die Straßen im Hochland führen Sie zwischen Gletscher entlang und nahe eines der größten Vulkane Islands, Askja.