Eine Reise durch Lappland und die Lofoten - eine Reise über den Polarkreis.

            Ines Böttcher

     

      Ines Böttcher

Diese Reise bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, Lappland mit all seinen Facetten und die atemberaubende Landschaft der Lofoten kennen zu lernen.
Die Anreise per Flug Nach Rovaniemi, direkt am Polarkreis, läßt Sie Ihren Urlaub ganz entspannt beginnen. Ortskundige Reiseleiter werden Sie auf Ihrer Tour begleiten und Ihnen Land und Leute näher bringen.

Eingeleitet wird Ihr Erlebnis mit einer traditionellen Schamanenzeremonie. Gefolgt von einem Besuch am Polarkreis, verbunden mit einer zünftigen Polarkreistaufe, begeben Sie sich auf die Rundreise durch die Nordkalotte. Vorbei an finnischen Seen, durch weite Wälder und über rauschende Flüsse geht es nach Jukasjärvi zur ältesten Kirche in Lappland. Die Nacht verbringen Sie in der nördlichsten Stadt Schwedens, in Kiruna.Vorbei an finnischen Seen, durch weite Wälder und über rauschende Flüsse geht es nach Jukasjärvi zur ältesten Kirche in Lappland. Die acht verbringen Sie in der nördlichsten Stadt Schwedens, in Kiruna.

Am Dritten Tag Ihrer Reise erreichen Sie nach einer Fahrt durch die Skanden Norwegen. Hier führt Sie Ihr Weg entlang der Küste hinüber zur Inselkette der Lofoten und Vesteralen. Die einzigartige Landschaft wird Ihnen am nächsten Tag bei einer Lofotenrundfahrt näher gebracht. Sie besuchen kleine Fischerdörfer, umfahren Fjorde entlang einer wilden Küste und haben Gelegenheit die Handwerkskunst der Insulaner zu bestaunen und den traditionellen Stockfisch direkt an seinem Herkunftsort zu probieren. Weiße Strände laden zum Baden ein, Seeadler durchfliegen die Lüfte und nostalgische Fischerdörfer laden zum Verweilen ein. Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter sind diese Inseln ein Erlebnis, welches man nicht vergisst.

Weiter führt Ihr Weg Richtung Norden. Sie haben die Möglichkeit den Malselvfossen mit einer der längsten Lachstreppen Europas zu besuchen und am Lyngenfjord nach Walen Ausschau zu halten. Am nächsten Tag sollten Sie die Gelegenheit nutzen, mit den Felsenzeichnungen in Alta Weltkulturerbe zu erleben. Auf der Freifläche des preisgekrönten Altamuseums können Felzzeichnungen bewundert werden, welche teilweise bis zu 6.000 Jahre alt sind. Am Abend erreichen Sie die Nordkapinsel.
Ihr Ziel ist der nördlichste Punkt des europäischen Festlandes. Oft in Nebel gehüllt ist das Nordkap noch immer ein Traumziel. In der Nordkaphalle erfährt man mehr über die Geschichte dieses Schieferfelsens und Eva Schmutterer kann Ihnen erzählen, wie man als Deutsche auf der Insel heimisch werden kann.

Die Rückreise führt Sie durch finnisch Lappland zurück nach Rovaniemi.
Hier können Sie sich bei einem Saunabesuch entspannen und Abschied nehmen, von einem Erlebnis, welches Sie vielleicht Ihr Herz für den Norden entdecken läßt.

Ich betreue diese Reise seit einigen Jahren als Reiseleiter und werde nicht müde, wieder und wieder die Runde durch Lappland und über die Lofoten zu drehen. Die Landschaft der Nordkalotte ist einzigartig und bringt einem die Ursprünglichkeit und die Reinheit der Natur wieder näher. Hier ist die Luft noch sauber, das Wasser noch klar und die Ruhe bringt Entspannung und Erholung.
Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz und es ist nie langweilig ein zweites, drittes oder viertes mal einen Ort zu besuchen.
Im Juni erwacht die Natur zum Leben. Das Eis auf den Flüssen und Seen bricht auf, die Rentiere kommen vom Süden herauf auf Ihre Sommerweiden und die Mitternachtssonne hüllt die Landschaft in ein einzigartiges Licht. Auf den Lofoten hängt noch der Stockfisch zum Trocknen und die Straßen der Inseln sind noch frei vom Touristenverkehr.
Im Juni blühen die Wiesen. Rentierkälber und junge Elche begegnen einem auf den Wegen und die Sommersonne beginnt die Seen zu erwärmen und lädt dazu ein, mit Mut den großen Zeh in Wasser zu tauchen. Die Lachse kommen in die Flüsse zurück und man kann alles in vollen Zügen genießen.
Im Juli herrscht auf den Lofoten ein reges Treiben. Verschiedene Veranstaltungen versprechen viel Abwechslung. Im August treiben die Wikinger ihr "Unwesen" und Blau- und Preiselbeeren bereichern jedes Picknick.

Ines Böttcher